Home | Archiv



11. April 2017
Die Forderung von Wladimir Putin, den mutmaßlichen Giftgasangriff auf Chan Scheichun durch die UN untersuchen zu lassen, ist richtig. Allerdings sollte dabei auch die Schuldfrage untersucht werden. Als 2013 in Ghuta Giftgas eingesetzt wurde, durften die UN-Waffenexperten nur die Verwendung von Chemiewaffen prüfen, hatten aber kein Mandat, auch die Schuldfrage zu klären. Grund: Russland verhinderte die Ausweitung des Mandats im UN-Sicherheitsrat. So eine Untersuchung wäre völlig nutzlos. Wenn schon die Wahrheit erforschen, dann bitte die ganze Wahrheit. Und anschließend sehen wir mal, was dabei herausgekommen ist.



© Michael Schöfer, Kleinfeldstr. 27, 68165 Mannheim
michael-schoefer.de und tag-fuer-tag.de
Telefon: 0621 / 40 93 99
E-Mail-Kontakt



Home | Archiv